Haidbürger unter Strom

Freileitung Haid

Seit über 60 Jahren liegt das Gebiet Freiburg Haid unter 3 Hochspannungstrassen,

die in niedriger Höhe knapp über den Häusern hängen.

Viele Häuser auf der Haid werden bis heute von den 110 kV-Freileitungen überdeckt.

Bereits seit 6 Jahren befassen sich Haid- Bürger und die Bürgerinitiative BV Haid

mit Vorschlägen, wie die Freileitungen eliminiert werden können.

Bisher fanden sie bei den Verantwortlichen kein Gehör.

Inzwischen gibt es jedoch neue Informationen und Ideen,

welche für alle Beteiligten Vorteile bringen.

Der Bürgerverein Weingarten e.V. beschäftigt sich deshalb seit einigen Monaten

intensiv mit dem Thema und setzt sich für den Abbau der Freileitungen

"Auf der Haid" und die Verlegung des Umspannwerkes am Rankackerweg ein.

 

Zum Artikel in der Badischen Zeitung

BZ-Artikel zur Sanierung der Stromtrassen

 

Wir sehen folgende Vorteile:

- Durch den Leitungsabbau kommt es zu einem Gewinn von Bau- und

  Wohnflächen

- Belastungen und Gesundheitsgefährdung durch Magnetfelder werden reduziert

- Die BW Netze, EnBW und die BN - Netze haben einen Sicherheitsgewinn für

  die Stromversorgung. Einer in Zukunft kommenden Verschiebung der

  Lastschwerpunkte wird damit Rechnung getragen und langfristig entsteht eine

  Kosteneinsparung bei Verlegung des Umspannwerkes.

In der Verlegung bzw. Entfernung der Freileitungen sehen wir positive

Auswirkungen auf die weitere Gestaltung der Haid und für die Gesundheit der

Bürger.

Alle Parteien - die Stadt, die Bürger, die Versorgungsträger und die

Stromtrassen – Besitzer - würden langfristig vom Umzug des Umspannwerkes

oder zumindest vom Ersatz der Freileitungen durch Erdkabel profitieren.