Angekommen - Chandra, 22

chandra2

Chandra ist 22 Jahre alt und kommt aus Jaffna, einer Stadt in Sri Lanka. Er gehört zur Minderheit der Tamilen in Sri Lanka und ist zusammen mit seiner Schwester nach Deutschland gekommen. 
Chandras Flucht begann zusammen mit ihr und ihrer Mutter.

Weiterlesen: Angekommen - Chandra, 22

Angekommen - Halla, 7

hala13

Halla, 7 Jahre, aus Syrien, erzählt:

"Ich kann es kaum erwarten, zur Schule zu gehen. In 20 Tagen werde ich zur Schule gehen. Ich werde die zweite Klasse besuchen. Der Name der Schule ist sehr schwierig - ich kann ihn mir einfach nicht merken!

Weiterlesen: Angekommen - Halla, 7

Angekommen - Sabah, 33

 

Sabah ist 33 Jahre alt. Zusammen mit seiner Schwester ist er vor etwa 9 Monaten aus dem Irak nach Deutschland geflüchtet. Sabah ist Jeside und gehört damit zu einer Bevölkerungsgruppe, die im Irak  der Verfolgung durch den IS ausgesetzt ist.

Weiterlesen: Angekommen - Sabah, 33

Einladung zur Veranstaltung "Perspektivplan"

Die Stadt Freiburg lädt zur vierten Dialogveranstaltung für den Perspektivplan ein. Im Mittelpunkt des Abends steht die Frage, welcher Leitidee die zukünftige Stadtentwicklung folgen soll. Welche Stadtstruktur passt am besten zu Freiburg und an welchen räumlichen Merkmalen kann die Stadtentwicklung anknüpfen?

Weiterlesen: Einladung zur Veranstaltung "Perspektivplan"

Urban Gardening für Neuankömmlinge

Neben dem Flüchtlingswohnheim auf dem Dietenbachpark steht ein umzäuntes Gelände, mit 11 Parzellen für urban gardening. Salat, Endivien, Paprika, Basilikum und andere Gemüsesorten wurden dort von den Flüchtlingen eingepflanzt. Die Idee hatte Bernhard Setzer

Weiterlesen: Urban Gardening für Neuankömmlinge

Spendenaufruf für Flüchtlinge

Folgende Nachricht erreichte uns per Mail - ein Spendenaufruf des RP Freiburg:

"Flüchtlingszustrom hält unvermindert an - Neue Bedarfsorientierte Erstaufnahmestelle (BEA) in Donaueschingen 
Spendenaufruf zur Unterstützung der bedürftigen Flüchtlinge

Das RP wird eine weitere BEA für ca. 200 Flüchtlinge in einer ehemaligen französischen Kaserne in Donaueschingen einrichten Für die ankommenden Flüchtlinge wird um Sachspenden gebeten. Benötigt werden insbesondere Spielsachen und Kleidung für Kinder, aber auch gut erhaltene Kleidung für Erwachsene. Ebenfalls gebraucht werden Kinderbetten. Die Spenden können bis 14. August am Empfang in der Bissierstraße 7 abgegeben werden.

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Regierungsvizepräsident Klemens Ficht unterstützen diesen Aufruf ausdrücklich. Gleichzeitig danken Sie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Regierungspräsidiums, die sich in der Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen in den vergangenen Monaten besonders stark engagiert haben und dies immer noch tun."

Es wäre schön, wenn diese Aktion eine große Beteiligung auch unter Weingartner BürgerInnen hervorrufen würde!